Projekttitel:
Maßnahmekonzeption – Beteiligung der Kunden als Erfolgsrezept?

Organisation:
Kommunales Kreisjobcenter Fulda

Projektleitung:
Frau Theresa Watzlawik
Frau Carmen Günther


Ausgangssituation:
In der Vergangenheit wurde vermehrt durch Rückmeldebögen zu durchgeführten Maßnahmen des Kreisjobcenters Fulda festgestellt, dass die Ziele und Inhalte nicht der Lebenssituation und Problemlage der Kunden  angepasst sind. Vorrangig ist das Ziel der meisten Maßnahmen die Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt. Dabei werden Inhalte wie beispielsweise EDV-Kenntnisse, Kommunikation, Informationen über unterschiedliche Berufsfelder, Ermutigungstraining, die Eigen- und Fremdwahrnehmung oder ähnliches behandelt. Jedoch ist fraglich, ob das Hauptziel einer Maßnahme die Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt sein sollte oder ob die Feststellung und Lösung von persönlichen, familiären, finanziellen oder anderen Problemen eines Kunden nicht zuerst erfolgen sollte.

Die Maßnahmeplanung und Konzeption obliegt allein den Mitarbeitern des Kreisjobcenters Fulda. Das bedeutet, dass das Jobcenter die Inhalte und Ziele einer Maßnahme bestimmt und festlegt. Somit ist die Zielgruppe – die Kunden – an diesem Prozess nicht beteiligt, obwohl sie von der Teilnahme an einer Maßnahme profitieren sollten. Jedoch zeigen gerade die Langzeitarbeitslosen, die bereits fast alle Maßnahmen ohne Erfolg besuchten, dass ein Umdenken im Umgang mit Maßnahmeplanung stattfinden sollte.

Projektziele:
Gegenstand des Forschungsprojektes ist die Befragung von etwa 60 Kunden der Kundengruppe 50plus des Kreisjobcenters Fulda, um anhand der Auswertung der Ergebnisse eine geeignete Maßnahme zu konzipieren.

Die Wünsche und Vorstellungen der Kunden sollen mit Hilfe eines Fragebogens  in einem persönlichen Interview gemeinsam festgestellt werden, um nach deren Auswertung die Inhalte und Ziele der Maßnahme festzulegen. Bei dem Interview soll es um die individuelle Lebenssituation und Problemlage des Kunden gehen. Außerdem sollen die persönlichen Ziele erfragt werden. Des Weiteren ist es vor allem ein Ziel zu erfahren, was sich die Kunden von einer Maßnahme wünschen würden, welche Erwartungen sie an eine Maßnahme haben und wie für sie eine ideale Maßnahme ablaufen beziehungsweise aussehen würde.

Ziel des empirischen Forschungsprojekts soll es sein, zu überprüfen, ob eine Maßnahme erfolgreicher verläuft, wenn Kunden an der Planung der Inhalte und Ziele der Maßnahme beteiligt sind.

Ein Fernziel könnte das Umdenken im Umgang mit der Maßnahmeplanung des Kreisjobcenters Fulda sein. Sollte sich herausstellen, dass sich die Beteiligung der Kunden an der Planung einer Maßnahme als erfolgreich erweisen, sollte sich mit der Frage auseinander gesetzt werden, ob eine Befragung der Kunden vor Konzeption jeder Maßnahme sinnvoll wäre.

Die Ergebnisse dieses Projekts werden an einem Messestand vorgestellt.

Zurück zur Projektübersicht