Projekttitel:
„Laufend“ neue Perspektiven

Organisation:
Pro Arbeit – Kreis Offenbach – (AöR) – Kommunales Jobcenter

Projektleitung:
Frau Julia Goldbach
Herr Jonas Unger


Ausgangssituation:
Arbeitslosigkeit bedeutet für die Menschen nicht ausschließlich den Verlust des Arbeitsplatzes, sondern aus ihr resultieren noch viele weitere komplexe Problemlagen, welche eine große Belastung für die Betroffenen und deren Angehörige darstellen. Die entstehenden Probleme wie der Verlust der Tagesstruktur, die Isolation von sozialen Kontakten, der Verlust der gesellschaftlichen Anerkennung sowie die Belastung der Psyche sind dafür einige Beispiele. Einige Menschen ziehen sich zurück und verfallen in der Arbeitslosigkeit in eine Starre des „Nichtstun“, worunter deren Gesundheit deutlich leidet. Einige Studien beweisen, dass die gesundheitliche Situation von Arbeitslosen deutlich schlechter ist, als die von Menschen, welche einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Menschen, die jahrelang einen Beruf ausgeübt haben, fallen in ein tiefes Loch und vernachlässigen ihre Gesundheit. All diese Folgeprobleme der Arbeitslosigkeit verursachen Stress, der ebenfalls schnell krank machen kann. Für die verschiedensten Vermittlungshemmnisse der Kunden, gibt es vielfältige, individuelle Maßnahmen. Häufig ist es aber so, dass diese meist nur theoretische Ansätze haben und o.g. Probleme nur bedingt bereinigen.

Projektziele:
Im Rahmen des Jobcenter, Pro Arbeit (Kreis Offenbach), wird ein Sport/Lauftreff für Arbeitslose (SGB II) organisiert, bzw. angeboten. Unter dem Motto „Laufend neue Perspektiven“ trifft sich 1x pro Woche die Projektleitung mit einer Gruppe Arbeitslosen zum Sport (vorzugsweise Laufen). Die Dauer des Projekts ist auf 6 Monate angesetzt.

Mithilfe des Projektes „Laufend neue Perspektiven“ sollen die positiven Effekte von Sport auf arbeitslose Menschen ermittelt werden. Dies soll in Bezug auf das subjektive Wohlbefinden der Teilnehmer (durch Fragebögen und Lauftagebuch), die Einschätzung der Projektleitung (mithilfe von wöchentlichen Teilnehmerberichten) als auch auf gesundheitliche Veränderungen durch eine medizinische Begutachtung überprüft werden. Ziel ist, im Anschluss des Projektes Aussagen über den Einfluss von Sport auf das Wohlbefinden, die psychische / physische Gesundheit der Teilnehmer, als auch auf die Vermittlungsfähigkeit treffen zu können. Zusätzlich ist auch wichtig, Menschen, welche durch die Arbeitslosigkeit an sozialen Kontakten verloren haben, aus ihrer Isolation herauszuholen und Teil einer Gemeinschaft werden zu lassen und eine gewisse Struktur durch regelmäßiges Laufen in den Alltag zu bringen.

Die Ergebnisse dieses Projekts werden an einem Messestand vorgestellt.

Zurück zur Projektübersicht