Projekttitel:
„Before Work Party“ – Ausbildungsmesse für unversorgte Jugendliche

Organisation:
Kommunales Jobcenter Kreis Groß-Gerau

Projektleitung:
Herr Marcel Ickstadt
Herr Martin Roß


Projektziele:
In lockerer, ungezwungener Atmosphäre den zukünftigen Arbeitgeber kennen lernen? Mit dem Kommunalen Jobcenter des Kreises Groß-Gerau ist das jetzt in Form einer außergewöhnlichen Grillfeier möglich geworden. Das Jobcenter hatte im Leistungsbezug stehende Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren zu einem Speed-Dating in die Grillhütte am Hegbachsee in Nauheim eingeladen.

Trotz des anhaltenden Regens herrschte viel Betrieb. Die Anwesenden nutzten die Chance, in einer Art Speed-Dating zehn namhafte Unternehmen der Region aus den drei Beschäftigungsfeldern Handwerk, Pflege und kaufmännische Berufe kennen zu lernen und sich über deren Ausbildungsgänge zu informieren. Das Ziel der jungen Menschen war klar – sie wollten für sich einen Ausbildungsplatz ergattern. Noch immer sind zahlreiche Ausbildungsplätze für das laufende Jahr unbesetzt. Viele Unternehmen zeigten sich offen und interessiert an neuen Wegen um zukünftige Azubis für sich zu begeistern.

„Das war ein gelungener Tag mit ambitionierten Jugendlichen und Arbeitgebern“, sagte Kreisbeigeordneter Walter Astheimer, der zugleich Vorsitzender des Jobcenter-Verwaltungsrats ist. Um Jugendliche in Ausbildung zu bringen, dürfe man sich auch neuen Methoden nicht verschließen. „Wir müssen uns verstärkt um junge Menschen ohne Jobs kümmern. Unsere Gesellschaft kann und darf es sich nicht leisten, einen Teil ihrer Jugend aufzugeben.“

Die Teilnehmenden im Alter zwischen 16 und 24 Jahren  konnten bei Ihrer Bewerbung auf die fachkundige Unterstützung der Arbeitsmarktexperten des Arbeitgeberservice sowie den zuständigen Integrationsfachkräften des Kommunalen Jobcenters zählen. Sie unterstützten das gegenseitige Kennenlernen beim Speed-Dating und standen für Fragen auf beiden Seiten bereit.

Die Idee zur Before-Work-Party kam den beiden Studenten des Jobcenters Martin Roß und Marcel Ickstadt. Sie setzen die Veranstaltung im Rahmen ihres Bachelorstudium „BASS“ (Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung/ dualer Studiengang) an der Hochschule Fulda als Praxisprojekt um. „Die Veranstaltung stellt einen neuen, kreativeren und moderneren Weg in der Arbeitsvermittlung von ausbildungssuchenden Jugendlichen dar“, sagte Martin Roß.

[Quelle]

Die Ergebnisse dieses Projekts werden an einem Messestand vorgestellt.

Zurück zur Projektübersicht